MIT-Wirtschaftsstammtisch: Digitalisierung im Mittelstand - Wirtschaft läuft - alles gut!?

Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder mit kleinen und mittelständischen Unternehmern getroffen, um über die voranschreit-ende Digitalisierung zu diskutieren. Dabei stand die Veranstaltung am vergang-enen Donnerstag ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung von digitalen Innovationen. Unsere drei Referenten haben uns jeweils aus ihrem Fachbereich berichtet, wie Digitalisierung im Mittelstand voranschreitet, wo es noch Nachholbedarf gibt, aber auch welche Chancen sich durch erfolgreiche und zielgerichtete Digitalisierungsstrategien ergeben.

Theorie: Den Auftakt gab uns Ulrich Goedecke, Abteilungsleiter für Innovation und Technologie bei der Handwerkskammer Dresden,  zu den theoretischen Anforderungen der Digitalisierung. Mit Blick auf das „Kompetenzzentrum Digitales Handwerk“ konnten die interessierten Zuhörer einen ersten Eindruck bekommen, welche Lösungen die Digitalsierung für Unternehmer bereithält. Dabei ging es weniger um die technische Ausstattung, sondern mehr um die Einordnung und Bedeutung der „Digitalisierung 4.0“ für das Handwerk im 21. Jahrhundert. 

Was ist Digitalisierung 4.0? 

Computerisierung – Vernetzung - Durchgängigkeit – Prozesse verstehen – Prozessergebnisse vorhersagen – Prozesse optimieren – Prozesse organisieren – Prozesse automatisieren

 

Herr Goedecke unterstrich in seinem Vortrag zwei Anforderungen an das Handwerk im Bezug auf die Digitalsierung 4.0: Die nötigen Investitionen durch Bund, Land und Kommunen, aber auch die schulischen, beruflichen und universitären Qualifikationen.

Praxis: Einen Einblick in die praktische Umsetzung der Digitalisierung 4.0 im modernen Handwerk gab Nico Deutschmann von der MeisterTischler GbR. Sein Tischlerunternehmen schwört seit Jahren auf digitalisierte Arbeitsmethoden und -vorgänge, welche bereits jetzt schon 80 Prozent der Arbeitsprozesse ausmachen. An einem anschaulichen Beispiel konnte das Publikum erleben, wie Produktanforderungen und -wünsche des Kunden von 2D in 3D-Konstruktionen umgewandelt werden können und mittels Virtual Reality sogar begehbar sind.

Die Vorteile der Digitalisierung sind am Beispiel der Tischlerei deutlich geworden: Besprechungen können am reellen 3D-Abbild gemacht werden, Absprachen bei der Konstruktion und der detaillierten Gestaltung erfolgen wesentlich effizienter, Missverständnisse und Fehler in der Fertigung werden vermieden. 

Aber wie lässt sich erfolgreich „digitalisieren“?

Dieser Frage ging Sven Jänchen nach. Er berät Unternehmen, welche die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung für sich optimal auszunutzen wollen. Dabei standen die Online-Strategieberatung, das Management, digitale Produkte, Dienstleistungen und Organisations-abläufe im Mittelpunkt. Mit dem Schwerpunkt auf Online-Marketing befasste sich unser Referent von OBERÜBER KARGER, welcher einen 360-Grad-Einblick in die technischen Möglichkeiten des Tracking und der Webanalyse gab. 

Den Auftakt für die anschließende Diskussion gab Dr. Rico Radeke vom 5G Lab-Lehrstuhl an der Technischen Universität Dresden. Mit beeindruckenden Präsentationen und anschaulichen Forschungs-ergebnissen wurde das bis 2025 einzuführende 5G vorgestellt, welches in erster Linie zur Kommunikation zwischen Menschen und Maschinen dient. Von der Anwendung in der Medizinrobotik, der Landwirtschaft bis hin zur industriellen Produktion wurden die Einsatzfelder von 5G dem Publikum anschaulich präsentiert. Dabei blieben vor allem zwei bedeutsame Zahlen stehen, welche die Notwenigkeit der Digitalisierung und einem schnellen und effizienten Breitbandausbau symbolisiert: 2017 haben sieben Milliarden Geräte miteinander kommuniziert – 2022 werden es 500 Milliarden Geräte sein.  

Die Quintessenz: Auch um das traditionsreichen Handwerk macht die Digitalisierung in all ihren Facetten keinen Bogen. Richtig und zielgerichtet umgesetzt - von Politik und Wirtschaft - kann und wird sie eine Erfolgsgeschichte sein. Unsere Referenten haben uns dahingehend einen richtungsweisenden Einblick gegeben, aber auch klar aufgezeigt, dass die Digitalisierung vor allem von einer Bedingung abhängt: Einem schnellen und effizienten Ausbau der digitalen Infrastruktur. 

NEWS der MIT Deutschland
 

kommende Termine

monatliche Veranstaltungen werden regelmäßig aktualisiert

 

15.10.2019, 11.30 Uhr

Vorstandssitzung der MIT Dresden

 

22.10.2019, 18.00 Uhr 

Veranstaltung: 5G - Chancen für den Mittelstand

Handwerkskammer Dresden, Am Lagerplatz 8, 01099 Dresden